Eine Geschichte zwischendurch

Der Bann des Amulettes, Teil 1 

(pixabay.com)

Eine Erzählung von Tom Sch., 8e

Natürlich bin ich nicht davon ausgegangen, dass ausgerechnet mir so etwas passieren würde. Aber beginnen wir doch mal ganz von vorne: Mein Name ist Axodi Nepals, ich bin 14 Jahre alt und wohne in München.  

Nun aber genug von mir, fangen wir mit meiner Story an: 

Eine Geschichte zwischendurch weiterlesen

Gelesen!

Ein dunkles Geheimnis in Venedig  

Eine Rezension von Lina, 7f 

Quelle: pixabay.com

Der Roman „Herr der Diebe“ ist eine Wundertüte voll von magischen Überraschungen. Es ist ein zu Recht enorm erfolgreicher Jugendroman, der den Leser schon im ersten Kapitel in dieser Geschichte gefangen nimmt. Man wird verzaubert von Cornelia Funkes wunderschönen Worten.  

Gelesen! weiterlesen

Kurz zwischendurch…

Queen of death     

A Short Story by Ava D.    

Diary entry:

Life can actually be imagined as a long road with a lot of branches and gradients. You run and run and run and sometimes you have tailwind and you would like to cry out into the world how great life is, but sometimes the wind comes from the front and pushes you down. It takes a lot of power to brace yourself against the wind and move on. Every now and then you take the wrong branches and it takes a lot to get back to the saving main road. Some people stop for good sooner, others later. And I’m the only one in charge.

Kurz zwischendurch… weiterlesen

Kurz zwischendurch…

Do you believe in magic?

We live in world of curiosities and this story tells you one of this. But let me present me. I´m a private detective and my name is Chaos. Every human has three names. The one which was given to you, the one which gave you yourself (in my part Chaos) and your true name. But nobody knows his true name, because if you discover it you have to see in your soul and nobody can survive this. So I thought until I have met Trixie…

Kurz zwischendurch… weiterlesen

Zeitzeugengespräch zum Gedenktag am Graf-Stauffenberg-Gymnasium

“Die Frau vom Checkpoint Charlie” und ihr Kampf um Freiheit

Ein Bericht von Lilli Weiser und Jasmin Babikir, 12. Jahrgangsstufe

„Wo Liebe ist, wird das Unmögliche möglich“- so erklärt Jutta Fleck, die als Frau vom Checkpoint Charlie bekannt ist, ihren Fluchtgeschichte aus der DDR den Zwölftklässler*innen des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums.

Zeitzeugengespräch zum Gedenktag am Graf-Stauffenberg-Gymnasium weiterlesen

Shoppen kann jeder! Aber wie?

Konsumratgeber der Klasse 9c

Wir, die Klasse 9c, haben uns im Rahmen des Powi-Unterrichts im vergangenen Jahr (Schuljahr 2019/2020) bei Herrn Mussel mit der Frage beschäftigt, wie man sicher, ökologisch, sozial-gerecht und vor allem nachhaltig einkaufen kann. Unsere Ergebnisse aus dem Unterricht haben wir für euch in einen Ratgeber gepackt. Wir hoffen, dass ihr Anregungen für euer eigenes Konsumverhalten bekommt. Wir haben uns zudem bemüht, dass die Tipps so praktisch wie möglich sind:

Shoppen kann jeder! Aber wie? weiterlesen

Kurz zwischendurch…

Die geheimnisvolle Kraft – Teil 2

eine Kurzgeschichte von Marie Lüder (7d) und einer Mitschülerin

[…]

Haley rieb sich die Augen, war es wirklich wahr was sie da vor sich sah. Sie traute ihren Augen nicht.

„Bleib stehen und wage es nicht, dich zu bewegen“, sagte der „Zwerg“ vor ihr. Er kam ihr irgendwie bekannt vor. Auch wenn er eher klein und schmächtig war, so war er doch sehr einschüchternd und unheimlich. Das machte natürlich auch seine strenge und kräftige Stimme. „Es gibt keinen Menschen, der auf meinem Weg gehen kann und  eigentlich dürftest du ihn überhaupt nicht wahrgenommen haben. Wieso kannst du mich denn eigentlich sehen? Bist du ein übernatürliches Wesen, wie ich? Bist du etwa eine Zauberin?“

Kurz zwischendurch… weiterlesen